Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.


Krankenzusatzversicherung: Diese Bausteine sind sinnvoll
20.05.2020 19:55

Krankenzusatzversicherung: Diese Bausteine sind sinnvoll

Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen nur das Notwendige - wer mehr will, trägt die Kosten selbst. Mit einer privaten Krankenzusatzversicherung können Sie Ihre Gesundheitsversorgung auf Privatniveau liften. Doch welche Bausteine sind wirklich zu empfehlen?

Wer Wert auf schöne Zähne und erstklassige Versorgung beim Zahnarzt legt, sollte eine private Zahnversicherung abschließen. Je nach Tarif erstattet sie bis zu 100% des Eigenanteils auch für aufwändigen und ästhetisch ansprechenden Zahnersatz, der im Ernstfall schnell tausende Euro kostet. Auch die Rechnungen für private Extras wie Kieferorthopädie oder professionelle Zahnreinigung mehrmals im Jahr lassen sich problemlos versichern. Will man im Krankenhaus wie ein Privatpatient versorgt sein, empfiehlt sich ein stationärer Zusatztarif. Der Versicherer übernimmt dann die Mehrkosten für ein Ein- oder Zweibettzimmer und zahlt höhere Arzthonorare, so dass man auch Spezialisten und Chefärzte in Anspruch nehmen kann, die zu erhöhten Sätzen abrechnen. Eine so genannte ambulante Zusatzversicherung leistet je nach Tarifbedingungen zum Beispiel für Osteopathie und alternativen Heilmethoden, die von der gesetzlichen Kasse nicht bezahlt werden. Auch Brille, Hörgerät oder Reiseimpfungen lassen sich in ambulanten Tarifen versichern. Die private Krankentagegeldversicherung zahlt nach Ablauf einer Karenzzeit eine feste Summe pro Tag, falls man arbeitsunfähig erkrankt. Das kann besonders Selbstständigen helfen, deren Einkommen im Krankheitsfall komplett ausfällt. Arbeitnehmer können mit einer privaten Krankentagegeldversicherung die Einkommensdifferenz ausgleichen, wenn bei längerer Erkrankung die Lohnfortzahlung des Arbeitgebers endet und nur noch das geringere gesetzliche Krankengeld gezahlt wird.

Unbedingt zu empfehlen für alle, die außerhalb Deutschlands verreisen, ist eine Auslandsreise-Krankenversicherung. Sie bezahlt ambulante und stationäre Behandlungen auf Reisen, die von der heimischen Krankenkasse nicht erstattet werden. Die Auslandsreise-Krankenversicherung übernimmt im Ernstfall sogar den teuren Krankenrücktransport aus dem Ausland, wenn dieser medizinisch sinnvoll und vertretbar ist. Tipp: Die Auslandsreise-Krankenversicherung lässt sich bequem als Jahresvertrag abschließen, so dass man automatisch gut krankenversichert ist und jede Reise sorglos genießen kann.

(Quelle: Promakler Media (FT) / Kategorie: Versicherung / Bild: StockSnap@pixabay)

Zurück